Wirt zHanslau

Geschichte des Hauses

Anfangs war unser Betrieb ein Gasthaus mit einer kleinen Landwirtschaft, die von einem gewissen Herrn Högl geführt und 1909 von Josef Auzinger gekauft wurde. Neben dem Gasthaus und der Landwirtschaft führte er eine kleine Schneiderei, da er ein gelernter Schneidermeister war.

Der Betrieb wurde einige Zeit geführt, bevor der erste Weltkrieg ausbrach. Im Jahre 1922 übernahm die Tochter Maria Auzinger den Betrieb, sie verehelichte sich 1928 mit Johann Jungwirth. Gemeinsam vergrößerten sie die Landwirtschaft.

1959 starb Maria und Johann 1972 wodurch deren gemeinsame Tochter Brunhilde und ihr Gatte Hermann Hobetzeder den Betrieb übernahmen. Sie erneuerten die Gaststube und erweiterten das Stallgebäude. Aufgrund dessen konnte der Veranstaltungssaal vergrößert werden.

1974 wurde eine Zentralheizung angeschafft und das Weinstüberl renoviert.

1991 wurde das Hauptgebäude zur Hälfte neu gebaut und zur anderen Hälfte renoviert. Es wurde neuer Wohnraum für Jung und Alt geschaffen, die Küche auf den neuersten Stand gebracht und die Gaststube neu gestaltet.

Tochter Brunhilde Maria Hobetzeder heiratete dann Erich Schmid und erlangte den Betrieb durch die Übergabe im Jahr 1996.

2004 wurde das Weinstüberl neu eingerichtet und die Landwirtschaft aufgelöst.

Die jüngste Veränderung unseres Betriebes fand 2011 durch den Bau neuer Räumlichkeiten statt.







Geschichte

Geschichte

Geschichte

Geschichte